OssoBook

Die Staatssammlung für Paläoanatomie sowie die Staatssammlung für für Anthropologie München haben in Zusammenarbeit mit dem Institut für Informatik der Ludwig-Maximilians-Universität eine Software zur Speicherung und Auswertung osteologischer Daten entwickelt. Die Datenbanksoftware xBook ist spezialisiert auf die Anforderungen archäologischer und bioarchäologischer Arbeitsabläufe und wird in der Paläoanatomie (OssoBook), Archäologie (ArchaeoBook) sowie in der Anthropologie (AnthroBook) eingesetzt. Das Schema des Datenbank-Framework beruht auf der Anleitung zur standardisierten Skelettdokumentation der Staatssammlungen für Paläoanatomie sowie für Anthropologie München. Daten werden über eine grafische Benutzeroberfläche eingepflegt, die zusätzliche Informationen und Hilfestellungen zu den einzelnen Eingabefeldern anzeigt. Hierzu gehören unter anderem Beschreibungen zur Einschätzung von verschiedenen Stadien der Skelettreifung und Zahnabrasion . Neben einem grafischen Skelettinventar bietet die Software Eingabefelder zum Erhaltungsgrad, Merkmalen zu Alters- und Geschlechtsbestimmung, Zahnstatus, Osteometrie und osteologische Besonderheiten. Auch Röntgenbefunde und Informationen zu DNA- und Isotopenbeprobung können festgehalten werden. In der Projektübersicht können außerdem Kontaktdaten der bearbeitenden Wissenschaftler:innen hinterlegt werden.

Die Daten werden zunächst in lokalen Datenbanken erfasst und können später auf einem globalen Server synchronisiert werden. Dadurch können anthropologische, archäologische sowie paläoanatomische Daten weltweit geteilt werden, um komplexe Analysen zu ermöglichen. Die Freigabe von Lese- und Schreibrechten kann für jedes Projekt individuell definiert werden, so dass z.B. eine global zugängliche Datenbank nur von ausgewählten Personen bearbeitet werden kann.

Weitere Info: xBook-Framework für (bio)archäologische Daten